Sektion Hessen

Home

Herzlich Willkommen !
Bei der Sektion Hessen – Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
___________________________________________

Wir, die Sektion Hessen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, suchen Sie !

Fachreferentin/Fachreferenten – m/w/d (befristet) –
Teilzeit (mind. 50 %) ab Herbst 2024
mit der Option zur langfristigen Übernahme der Geschäftsführung (unbefristet)

Sie fühlen sich angesprochen?
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier

________________________________________________________

 

Erster Dialog Ernährung des Landfrauenverbandes Hessen e.V.

Am 22. Juni 2024 fand der erste Dialog Ernährung des Landfrauenverbandes (LFV) Hessen e.V.  für Ernährungsfachfrauen und Multiplikatorinnen, Bäuerinnen und Agrarbürofachfrauen sowie weitere
interessierte Landfrauen und Expertinnen und Experten in Grünberg satt. Im Mittelpunkt standen die neuen lebensmittelbezogenen Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Dr. Ulrike Kreinhoff, Geschäftsführerin der Sektion Hessen – DGE e.V., brachte in Ihrem Impulsvortrag das mathematische Optimierungsmodell und die darauf basierenden neuen Empfehlungen den Teilnehmenden näher. In einer abschließenden Diskussionsrunde gemeinsam mit dem Journalisten und Autor Martin Rücker und der Geschäftsführerin der MGH Gutes aus Hessen Julia Kraushaar wurden die Komplexität des Themas und die Vielschichtigkeit der Herausforderungen verdeutlicht. Der Erste Dialog Ernährung bot interessante Einblicke, Einschätzungen und Erkenntnisse und offenbarte Lücken zwischen Wissenschaft, Wunsch und Wirklichkeit, zwischen Empfehlungen, Verzehrsgewohnheiten, Produktionsmengen und entsprechenden – politischen – Rahmenbedingungen.

________________________________________________________

Hessischer Jurypreis für regionale und bioregionale Lebensmittel 2023 verliehen

Am 18. November 2023 ehrte die MGH Gutes aus Hessen GmbH heimische Lebensmittelbetriebe für ihre ausgezeichneten Produkte.
In der Sektion Hessen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. ist das Thema Nachhaltigkeit in der
täglichen Arbeit fest verankert. Regionale und saisonale Lebensmittel bekommen hier eine wichtige Bedeutung.
Unsere Fachreferentin Nadja Schneider überreichte an diesem Abend nach einer feierlichen Laudatio den Sonderpreis „Nachhaltigkeit“ an die Metzgerei Henrici aus Neu-Anspach, die für ihre vegane Bratwurst aus Quinoa von „Mudda Natur“ aus der Wetterau ausgezeichnet wurde.

___________________________________________________________________________________
Wie Schulverpflegung nach dem DGE-Qualitätsstandard und mit einem hohe Bioanteil gelingen kann, zeigte eine Veranstaltung am 14.09.2023 des Kreises Groß-Gerau zu Thema “Bio in der Gemeinschaftsverpflegung – Vom Acker auf dem Tisch”.

Weiter lesen

oder Video-Impressionen zur Veranstaltung: Zum Video

___________________________________________________________________________________

Essen und soziale Teilhabe im Alter

Neue Vernetzungsstelle Seniorenernährung in Hessen

Zum 1. Juli hat die Vernetzungsstelle Seniorenernährung in Hessen ihre Arbeit aufgenommen. Das Angebot der Vernetzungsstelle liegt in der Trägerschaft der Sektion Hessen – DGE e. V. und wird gemeinsam durch das  Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), das Hessische Ministerium für Umwelt,  Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) und das Hessisches Ministerium für Soziales  und Integration (HMSI) finanziert.
„Eine gute Ernährung ist eine Grundvoraussetzung für Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität. Insbesondere im Alter kann sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten, lange aktiv, selbst bestimmt und  Leistungsfähig zu bleiben“, so Verbraucherschutzministerin Priska Hinz.
Ziel der Beratungsstelle sei es, die Qualität der Verpflegungsangebote zu steigern und die Verpflegungssituation von Seniorinnen und Senioren zu verbessern.  Mit der neuen Vernetzungsstelle wird  eine zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle eingerichtet die,  Seniorinnen und Senioren im eigenen  häuslichen Umfeld oder in Wohngruppen beratend zur Seite stehe. Zudem biete sie pflegenden Angehörigen,  der ambulanten und stationären Pflege, Speisenanbietern und mobilen Verpflegungsdiensten neben Beratung  auch Information, Qualifizierung und Vernetzung.
Dr. Ulrike Kreinhoff, Geschäftsführerin der Sektion Hessen – DGE e. V., betonte, dass Mahlzeiten Menschen zusammenbringen und dies gerade für alleinlebende Seniorinnen und Senioren soziale Teilhabe und das Erleben von Gemeinschaft bedeuten könne. Deshalb sei es wichtig, das Angebot von Mittagstischen in den Kommunen zu erfassen und bedarfsgerecht auszubauen.
Auch im Hinblick auf die Prävention oder Therapie von Krankheiten in der Pflege kommt der Ernährung eine  besondere Bedeutung zu. Zielgruppen der Vernetzungsstelle Seniorenernährung Hessen sind:  Multiplikator*innen, Verpflegungsdienstleistende Senioreneinrichtungen und ihre Träger/Leiter*innen,  pflegende Angehörige, (alleinlebende) Senior*innen, ambulante sowie stationäre Pflegedienste in Hessen. Der Schwerpunkt der Vernetzungsstelle in Hessen liegt auf den zu Hause lebenden Senior*innen.  Interessent*innen und Akteure für gemeinsame regionale Vorhaben in Hessen können sich direkt an die  Vernetzungsstelle wenden:
E-Mail: seniorenernaehrung@dge-hessen.de

Quellen:
• Hessisches Umwelt- und Sozialministerium, Pressemeldung vom 12.07.2023
• Sektion Hessen – DGE e.V., pers. Mitteilung
• Ernährungs Umschau | 8/2023 

___________________________________________________________________________________

Gesund altern – auch im Seniorenheim?

Gesundheitlich beeinträchtigte, kranke oder pflegebedürftige Menschen in stationären und teilstationären Einrichtungen haben Gesundheitspotenziale, die gefördert werden können. Dieser Überzeugung sind die Pflegekassen der AOK und der BAHN-BKK. Gemeinsam mit der Sektion Hessen – DGE e.V. wurden im Bereich Ernährung Module erarbeitet und seit 2017 nun Pflegekräfte wie auch hauswirtschaftliches Personal in hessischen Senioreneinrichtungen in Theorie und Praxis geschult.

Essen und Trinken für Senioren in stationären Einrichtungen

Essen und Trinken sind menschliche Grundbedürfnisse und spielen auch in Senioreneinrichtungen eine zentrale Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden. Gemeinsame Mahlzeiten haben soziale und kulturelle Funktionen, bieten Orientierung und strukturieren den Tag.

Besonders in Senioreneinrichtungen gilt es, auf die Veränderungen des Gesundheitszustandes und der Lebensbedingungen im Alter mit einer adäquaten Verpflegung zu reagieren und diese zu optimieren.

Laut DNQP-Expertenstandard (2010) ist die Ernährung ein zentrales Kernelement in der Pflege. Im Alter auftretende Ernährungsprobleme und –risiken erfordern ein gut funktionierendes Ernährungsmanagement. Dafür ist es wesentlich, dass die Wissensbasis von professionell Pflegenden und der hauswirtschaftlichen Ebene in Aus-, Fort- und Weiterbildungen zum Thema Ernährung vertieft und verbreitert wird.

Dazu bietet die Sektion Hessen – DGE e.V. Schulungen für Mitarbeitende aus Pflege, Betreuung, Küche und Hauswirtschaft an.

Weiter Informationen finden Sie hier.


Kooperationspartner Sektion Hessen – DGE e.V.  in der Initiative „Unser cleveres Esszimmer“ – Optimierung Ihrer Schulverpflegung

Um die Schulverpflegung an hessischen Schulen zu optimieren, wurde die Initiative „Unser cleveres Esszimmer“ ins Leben gerufen. Die Schulen haben die Möglichkeit, über Förderanträge eine kostenfreie Unterstützung durch Beratungskräfte zu erhalten. Teilnehmen können alle Schulen – unabhängig davon, ob sie bei der Organisation der Schulverpflegung noch am Anfang stehen oder bereits ein Fundament gelegt haben.

Startschuss der Initiative war eine Veranstaltung am 1. Juni 2017 im Ka Eins Ökohaus in Frankfurt.

Weiterlesen


Kursleitungsschulung zum Programm „ICH nehme ab“, Kooperationsprojekt mit der DGE e.V., Bonn

Die Sektion Hessen – DGE e.V. organisiert im Seminargebäude der Carl-Oelemann-Schule in Bad Nauheim die Kursleitungsschulung „ICH nehme ab“ (INA)  in Kooperation mit der DGE, Bonn. Das 3-tägige Seminar gibt einen Überblick über das Programm und macht die Teilnehmer*innen mit ihrer Rolle als Kursleiter*innen eines „Abnehmkurses“ vertraut. Dabei erfahren sie z.B., wie die Ressourcen der Abnehmwilligen gewinnbringend im Kurs genutzt werden können, Hilfreiches über den Einsatz von teilnehmerzentrierter Gesprächsführung und wie kreative Methoden eingesetzt werden können. Wer abnehmen will, steht in diesem Konzept im Vordergrund. Lernziel ist es, sich selbst zu managen und selbst aktiv zu werden sowie das eigene Verhalten zu verändern.

Weiterlesen


Kooperationsprojekt der Hessischen Krebsgesellschaft e.V. „Genussvoll Essen – gestärkt gegen Krebs“ mit dem Nordwestkrankenhaus Frankfurt

Gemeinsam kochen mit Betroffenen und Angehörigen

Krebserkrankungen und deren Therapie haben einen Einfluss auf das Essverhalten und die Lebensmittelauswahl der Betroffenen. Da Essen ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität ist, soll mithilfe von Kochworkshops gemeinsam mit Betroffenen und deren Angehörigen ein positives Geschmackserlebnis geschaffen werden. Außerdem werden neue Strategien für die veränderte Wahrnehmung im Alltag der Betroffenen erarbeitet und dem Informationsbedürfnis für eine vollwertige Ernährung Rechnung getragen werden, um die Freude am Essen zu steigern.

Dazu wurden zwei Module entwickelt, einmal für die Zielgruppe der Betroffenen während der Therapie (Modul 1) und einmal für die Zielgruppe der Betroffenen nach einer Krebstherapie (Modul 2). Das Modul 1 wird u.a. von Frau Ingeborg Rötzer, leitende  Ernährungsberaterin am Nordwestkrankenhaus in Frankfurt mit Mirko Reeh, Koch, in deren Kochschule durchgeführt.

Das Modul 2 wurde durch die Sektion Hessen – DGE e.V. in Kooperation mit einer Selbsthilfegruppe an 6 Abenden in Büdingen pilotiert.

Nach den Pilotierungen beider Module sind Ernährungsfachkräfte als Kursleiterinnen zur Thematik ausgebildet worden, die regional Kurse durchführen. Sponsoren sorgen dafür, dass Kurse in Hessen auch nach Corona wieder angeboten werden können.

Weiterlesen