Sektion Hessen

Genussvoll Essen – gestärkt gegen Krebs

Kooperationsprojekt der Hessischen Krebsgesellschaft e.V. „Genussvoll Essen – gestärkt gegen Krebs“ mit dem Nordwestkrankenhaus Frankfurt und der TK als Förderer und Unterstützer

 Gemeinsam kochen mit Betroffenen und Angehörigen

Krebserkrankungen und deren Therapie haben einen Einfluss auf das Essverhalten und die Lebensmittelauswahl der Betroffenen. Da Essen ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität ist, soll mithilfe von Kochworkshops gemeinsam mit Betroffenen und deren Angehörigen ein positives Geschmackserlebnis geschaffen werden. Außerdem werden neue Strategien für die veränderte Wahrnehmung im Alltag der Betroffenen erarbeitet und dem Informationsbedürfnis für eine vollwertige Ernährung Rechnung getragen werden, um die Freude am Essen zu steigern.

Dazu wurden zwei Module entwickelt, einmal für die Zielgruppe der Betroffenen während der Therapie (Modul 1) und einmal für die Zielgruppe der Betroffenen nach einer Krebstherapie (Modul 2). Das Modul 1 wird u.a. von Frau Ingeborg Rötzer, leitende  Ernährungsberaterin am Nordwestkrankenhaus in Frankfurt mit Mirko Reeh, Koch, in deren Kochschule durchgeführt.

Das Modul 2 haben u.a. die beiden Mitarbeiterinnen der Sektion Hessen – DGE e.V. Frau Dr. Freund und Dr. Kreinhoff in Kooperation mit einer Selbsthilfegruppe an 6 Abenden im Frühjahr 2017 in Büdingen pilotiert. Diese Veranstaltungsreihe wurde von einer Masterantin der Hochschule Fulda evaluiert. Nach den Pilotierungen beider Module wurden am 8./9. Juni 2017 sechs Ernährungsfachkräfte als Kursleiterinnen zur Thematik ausgebildet, die 2018 regional Kurse durchführen werden.

Termine, Presseartikel und TV-Beiträge sind einzusehen bei der Hessischen Krebsgesellschaft –> Hessische Krebsgesellschaft

Plakate und Flyer wurden mit den Kooperationspartnern entwickelt, die Pressearbeit gemeinsam realisiert, die Kooperation untereinander intensiviert.

Auf der Landestagung der Frauenselbsthilfe nach Krebs des Landesverbandes Hessen am 23.04.17 in Homberg/Ohm und am Weltkrebstag im Schloss Biebrich hat das Kooperations-Team das Projekt vorgestellt.

Die Förderung des Projektes erfolgt durch die Techniker Krankenkasse.
–> Techniker Krankenkasse